Legal Lebensmittel retten – 5 Wege

Lebensmittel wegwerfen ist eine Katastrophe! Im Anbetracht der hungernden Menschen auf der Welt ist Lebensmittelverschwendung ethisch verwerflich, es ist aber auch noch furchtbar für das Klima. Laut einer neuen Studie, die im Fachmagazin “nature food” veröffentlicht wurde, gehen 50% der Emissionen aus der Lebensmittelproduktion allein auf Abfälle und Verluste zurück. Wir sprechen hier von über 9 Milliarden Tonnen, was den jährlichen Emissionen der USA und Europa zusammen entspricht.*

Oft ist hier die Politik gefragt, da ein großer Teil der Abfälle bereits auf dem Feld, kurz nach der Ernte, im Großhandel oder im Supermarkt entsteht. In Deutschland fallen aber 59% der Abfälle in privaten Haushalten an. Daher habe ich hier einige Tipps für dich, wie du zu Hause sowie im Supermarkt und Großhandel Lebensmittel retten kannst.

zu Hause Lebensmittel retten

  • kaufe nur was du wirklich verbrauchen kannst
  • erstelle dir am besten einen Essensplan für ein paar Tage und kaufe mit Einkaufszettel ein
  • mache regelmäßig eine Aufbrauch-Challenge deiner Vorräte
  • lagere Lebensmittel nach Empfehlung, damit sie möglichst lange halten
  • lagere Lebensmittel übersichtlich, damit nichts in Vergessenheit gerät
  • Produkte über dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) sind nicht automatisch verdorben

Wie du deinen Knoblauch länger haltbar machst, findest du hier.

werde Foodsaver*in

  • bei foodsharing.de kannst du dich engagieren um Lebensmittel in Supermärkten, Bäckereien etc abzuholen
  • vielleicht gibt es auch schon einige Foodsaver*innen in deiner Stadt, die die geretteten Sachen “fairteilen”
  • bei einem “Fairteiler” kann jede*r vorbeikommen und sich Lebensmittel mitnehmen

Lebensmittel retten über Onlineshops

  • in Shops wie sirplus, etepetete, veggie-specials, motatos u.ä. kannst du Lebensmittel einkaufen, die im Supermarkt nicht verkauft werden können
  • das kann an einem abgelaufen oder bald ablaufenden MHD liegen, aber auch Saisonartikel, Produkte mit Fehlern auf dem Etikett oder zu viel produziertes landet dort

Retter-Apps

  • bei ToGoodToGo brauchst du dich bloß registrieren und kannst in Tankstellen, Bäckereien, Supermärkten, Restaurants usw. Überraschungstüten für kleines Geld kaufen und abholen

im Supermarkt retten

  • einige Supermärkte und Discounter bieten selbst “Retter-Tüten” an oder Kisten mit reduzierten Lebensmitteln
  • oft bleiben Lebensmittel mit leicht eingerissener oder eingedrückter Umverpackung (z.B. Pappe) liegen, kauf sie, wenn es dich nicht stört
  • bei Obst und Gemüse werden z.B. einzelne Bananen selten gekauft, bevorzuge diese

*Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/landwirtschaft-treibhausgas-lebensmittelverschwendung-1.5779609

Titelbild von Jo Lanta auf Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert