10 Dinge die du sofort aus dem Kleiderschrank ausmisten kannst

Dein Kleiderschrank ist voll, aber du hast nie etwas zum Anziehen? Häufig liegt dieses Symptom an einem viel zu vollen Schrank mit zu viel Auswahl. Wir haben dadurch verlernt uns mit der Kleidung näher zu befassen und die Kreativität beim Zusammenstellen von Outfits verloren. Viele Menschen möchten daher ihren Kleiderschrank ausmisten, dies fällt aber oft sehr schwer. Gedanken wie “das könnte ich ja noch brauchen” oder “eigentlich finde ich das schön, aber ich ziehe es nie an” geistern uns durch den Kopf. Ich möchte dir einige Tipps geben, wie du mit dem Aussortieren starten kannst. Es gibt nämlich definitiv einige Dinge, die jeder garantiert direkt ausmisten kann.

Wohin mit dem Aussortierten?

Mit Ausmisten meine ich übrigens nie einfach wegwerfen. Selbst völlig kaputte unbrauchbare Kleidung kann man zum Teil noch prima als Putzlappen verwenden, sich Abschminkläppchen daraus nähen und vieles mehr. Gut erhaltene Kleidung kann gespendet, verschenkt oder verkauft werden. Kleidertauschpartys, Secondhandläden, Kleiderkammern von DRK oder Caritas sowie Onlineplattformen wie Vinted sind hier gute Anlaufstellen.

Was kann ich direkt aus meinem Kleiderschrank ausmisten?

1. Unvollständiges

Socken, Strümpfe und Handschuhe, bei denen das zweite Paar fehlt, müssen nicht weiter in deinem Kleiderschrank darauf warten, dass vielleicht irgendwann der verlorene Teil wieder auftaucht.

2. Kaputtes

Kleidung die Löcher hat, kann man manchmal noch reparieren. Eine aufgegangene Naht lässt sich oft selbst wieder zunähen. Eine gerissene Hose kannst du in der Schneiderei flicken lassen. Kleidungsstücke die sich nicht mehr reparieren lassen, kannst du endlich wegtun.

3. Kleidung, die Unwohlsein auslöst

Dazu zählen Stücke die nicht (mehr) richtig passen, zwicken, verrutschen, kratzen oder ähnliches. Also Dinge in denen du dich einfach nicht wohlfühlst und sie deshalb vermutlich auch nicht trägst. Kleidung soll Spaß machen, du sollst dich darin gut fühlen. Wenn Kleidungsstücke eher das Gegenteil auslösen, kannst du sie getrost aussortieren.

4. Neues und Ungetragenes

Etwas hängt schon Monate in deinem Schrank, aber das Preisschild ist noch dran? Oder du hattest etwas nur 1x an und seitdem nicht mehr? Dann war das eventuell ein Fehlkauf und du kannst es aussortieren.

5. Altes

Vielleicht gibt es Kleidung in deinem Schrank die verwaschen, ausgeleiert oder eingelaufen ist. Bei manchem denkt man sich vielleicht “zum Sport/schlafen/chillen/malern geht das noch”, aber auch in dieser Kategorie brauchst du nicht unendlich viele Teile. Überlege dir also was du brauchst und sortiere den Rest aus.

Kleiderschrank ausmisten

6. Ungeliebtes

Wahrscheinlich hast du einige Lieblingsteile, die eigentlich selten lange im Schrank liegen sondern eher öfter in der Wäsche sind. Dementsprechend liegen ganz unten in den Stapeln bzw. hängen ganz hinten immer die Teile, die du aus irgendeinem Grund nicht magst und nie trägst. Ehrlicherweise kannst du vieles davon aussortieren. Wenn du sie mögen würdest, würdest du sie öfter tragen, ganz automatisch.

7. Unkombinierbares

Bestimmt hast du das eine oder andere Teil, was du zwar toll findest, aber nie so richtig weißt, was du dazu anziehen sollst. Irgendwie passt es nicht zum Rest deiner Kleidung, die Farben stimmen nicht oder der Schnitt passt nicht zu deiner Lieblingskleidung. Vermutlich waren diese Teile dann Fehlkäufe. Welche deiner Teile zu einem Neukauf passen könnten und einmal durchzuzählen, wie viele Outfits dir damit einfallen sind ganz essentielle Gedanken, die du dir vor einem Kauf machen kannst um Fehlkäufe zu vermeiden.

Brauchst du mehr Inspiration zum Thema Kleidung kombinieren, dann schau mal hier bei der 10 Teile 10 Outfits Challenge vorbei.

8. Überflüssiges

Du hast 10 schicke Kleider/ Anzüge, brauchst sie aber maximal für 2 Hochzeiten im Jahr? Du hast ganz viel Sportkleidung, obwohl du sie eigentlich nur 1x die Woche nutzt? Geh mal ganz in Ruhe durch, welche Kleidung du wirklich brauchst. Hier gibt es ja ganz unterschiedliche Bedürfnisse, je nachdem welchen Job du machst, welchen Hobbys du nachgehst usw. Hast du in einer Kategorie, die du eigentlich kaum brauchst, super viele Kleidungsstücke, wäre es wahrscheinlich besser sie auszumisten.

9. drückende und kaputte Schuhe

Schuhe, in denen du dir bei jedem Einlaufversuch oder jedem Tragen immer böse Blasen reibst, passen vielleicht einfach nicht richtig zu dir und deinen Füßen. Du musst dir keine unnötigen Qualen antun, sortiere sie lieber aus. Total abgetragene Schuhe kannst du vielleicht beim Schuster noch neu besohlen lassen, ansonsten kannst du diese auch gehen lassen. 😉

10. ungeliebte Bettwäsche

Du hast bestimmt ein paar Bettwäsche-Sets, die du besonders magst und andere, die du nicht besonders leiden kannst. Das kann am Stoff liegen oder am Muster, vielleicht hast du aber auch zu viel von Verwandeten geschenkt bekommen. Deinen Bettwäsche Vorrat kannst du ruhig etwas dezimieren, denn mehr als 3 Sets pro (erwachsener) Person braucht man in der Regel nicht.

Ich hoffe diese Tipps haben dir geholfen, etwas Klarheit zu verschaffen, welche Kleidungsstücke du wirklich brauchst und liebst. ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim Kleiderschrank ausmisten.

Noch mehr Tipps für einen minimalistischen Kleiderschrank findest du hier in meiner YouTube Playlist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert