nachhaltige Campingtoilette ohne Wasser oder Chemikalien

Eine nachhaltige Campingtoilette? Ja das ist möglich! Statt einer klassischen “Chemietoilette” oder einfach einem Spaten, solltet ihr eine Trockentrenntoilette an Bord haben. Diese hat sehr viele Vorteile und der Inhalt kann auch sehr problemlos entsorgt werden.

Warum keine klassische Kassettentoilette?

Die herkömmlichen Toiletten in Wohnmobilen werden mit diversen Chemikalien befüllt, die Bakterien abtöten und Gerüche vermeiden sollen. In einigen Zusätzen kommen z.B. Glutaraldehyd, Formaldehyd oder Quartäre Ammoniumverbindungen zum Einsatz. Diese sind nicht nur giftig für die Umwelt und Wasserorganismen, sondern auch für die Gesundheit nicht förderlich. Auf keinen Fall dürfen diese Stoffe in die Umwelt gelangen! Wir haben leider schon öfter beobachtet, wie Menschen ihre Toiletten einfach mitten in den Wald oder in Komposttoiletten gekippt haben. Oft mangelt es auch an Entsorgungsstationen, aber in Ordnung ist das trotzdem nicht!

Wenn du eine solche Toilette hast und vorerst nicht umsteigen kannst/möchtest, halte nach biologisch unbedenklichen Zusätzen Ausschau (z.B. mit “blauem Engel” Siegel). Diese sollten natürlich trotzdem nicht in der Natur landen, schaden aber Wasserorganismen und Klärwerken deutlich weniger.

Wir fanden leider den Geruch sowie die Entsorgung und Reinigung einfach unerträglich und wollten daher auf eine nachhaltige Campingtoilette umsteigen.

Mehr zum Thema nachhaltige Campingausrüstung erfährst du hier.

Warum nicht einfach in die Natur machen?

An einigen Stellplätzen sieht man leider, dass dort schon viele Menschen übernachtet haben (die keine Toilette dabei hatten). Überall liegt Kacke rum… und Toilettenpapier. Das ist einfach eklig. Zudem dauert es 3-12 Monate, bis sich diese Hinterlassenschaften zersetzt haben. In der Zeit können nicht nur Menschen reintreten, es lockt auch Fliegen an, die eventuelle Krankheiten übertragen können. Wer seinen Kot vergraben will, muss dafür mindestens 30cm tief buddeln. Ich denke ehrlich gesagt kaum, dass man wirklich Lust hat so tief zu graben.

Die nachhaltige Campingtoilette

Schon auf unserer 1. Reise, die 14 Monate dauerte, hatten wir eine Trockentrenntoilette dabei. Wir waren super begeistert und konnten uns auch bei unserem “neuen” Wohnmobil nichts anderes vorstellen. Die Trockentrenntoilette funktioniert ohne Wasser oder Chemikalien und ist super einfach zu entsorgen und zu reinigen.

Wie funktioniert eine Trockentrenntoilette?

Das Grundprinzip ist: Urin und Kot werden getrennt aufgefangen. Der üble Geruch entsteht nämlich aus der Verbindung dieser beiden Fäkalien. Urin wird in einem Kanister gesammelt, der in jede Toilette entleert werden kann. Kot wird in einem Eimer aufgefangen, der mit einer Mülltüte ausgekleidet ist. Nach dem Toilettengang streut man etwas Holzspähne/ Kleintierstreu darauf. Sobald es getrocknet ist, riecht man nichts mehr. Diesen Müllsack kann man später, wenn er gefüllt ist, in jedem Restmüll entsorgen.

Werbung – In unserem jetzigen Wohnmobil haben wir ein kleines Badezimmer, hierfür brauchten wir eine besonders platzsparende Toilette. Fündig geworden sind wir bei Trelino. Die Trockentrenntoiletten von Trelino werden alle in Deutschland unter hohen Sozialstandards gefertigt. Wir haben uns für das Modell Timber in Größe L entschieden. Dieses wiegt nur 9,7kg und kann daher auch draußen benutzt oder als zusätzlicher Hocker umfunktioniert werden. Wir sind mit der Optik und Qualität sowie Verarbeitung sehr zufrieden.

Wenn ihr also noch auf der Suche nach einer langlebigen und kompakten Trenntroilette seit, schaut unbedingt hier bei Trelino vorbei. Mit dem Code “fraeuleinoeko” erhaltet ihr ein Zubehörset gratis zu eurer Toilette dazu (gilt nicht in Verbindung mit dem Selbstbau-Kit).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert