Leckeres Weihnachtsmenü – vegane Rouladen in dunkler Soße

Als Thüringerin bin ich mit Rouladen aufgewachsen. Es gab sie oft zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder eben zu Weihnachten. Vor einigen Jahren habe ich mich dann an vegane Rouladen getraut und war sehr froh, dass diese sehr lecker wurden. Zudem möchte ich mein liebstes Rezept für dunkle Soße mit euch teilen, dass ich zu ganz verschiedenen Gerichten immer wieder hernehme.

Zutaten für 2 Personen

Für die Soße:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Öl zum Anbraten
  • 400g Tomatenmark
  • 100g Mehl
  • 200ml Rotwein
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 100ml Gurkenwasser
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Currypulver
  • 200ml vegane Sahne

Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden und in Öl anschwitzen. Das Tomatenmark dazugeben und anbraten, bis es etwas bräunlicher wird. Mit dem Mehl bestäuben und währenddessen rühren. Kurz anrösten und dann mit Rotwein, Gemüsebrühe, Gurkenwasser und Sojasoße ablöschen. Gut rühren, dann die Gewürze dazugeben und 15min köcheln lassen. Das Lorbeerblatt entfernen und die Sahne dazugeben.

Für 4 vegane Rouladen:

  • 4 Soja Bigsteaks
  • Gemüsebrühe zum
  • Einweichen
  • Senf
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Räuchertofu
  • Gewürzgurken
  • Salz und Pfeffer
  • Baumwollfaden, Holz oder Metallspieße

Die Big Steaks in heißer Gemüsebrühe 10-15 min einweichen, dann ausdrücken.

Zwiebel, Räuchertofu und Gurken in dünne Scheiben schneiden, für jede Roulade je eine Scheibe. Den Räuchertofu knusprig braten. Die Rouladen mit Senf bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit je einer Scheibe Zwiebel, Räuchertofu und Gurke belegen, dann fest einrollen und mit Faden oder Spießen fixieren.

Auch von außen mit Senf bestreichen und in einer Pfanne anbraten. Lege die veganen Rouladen anschließend in den Soßentopf oder einen Bräter und gare alles im Ofen für 20min bei 180 Grad Umluft. Geht, wenn du keinen Ofen hast, auch auf dem Herd bei kleiner Hitze.

Vor dem servieren werden die Fäden oder Spieße natürlich wieder entfernt.

Brauchst du noch mehr Ideen, was du mit Tofu anstellen könntest? Dann schau mal hier.

Am besten passt dazu Rotkraut und Thüringer Klöße, z.B. mit Emmis Kloßmasse, super einfach und lecker.

Dazu erwärmst du einfach ein halbes Glas Rotkraut in einem Topf. Die andere Hälfte kannst du prima einfrieren.

Die Kloßmasse teilst du in 6 gleich große Stücke auf. Schneide zwei Scheiben Weißbrot oder ein übriggebliebenes Brötchen in Würfel und brate diese in etwas Öl an. Lass sie kurz abkühlen und forme aus der Kloßmasse Kugeln. Drücke eine Mulde hinein und gib 3-4 Stücke des Brotes in die Mitte. Verschließe die Klöße gut, prima geht das mit leicht feuchten Händen. Anschließend gibst du die Klöße in köchelndes Wasser, sobald sie oben schwimmen, brauchen sie noch etwa 15 min auf niedriger Hitze.

Ganz viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Eigenwerbung: Reist du gern und probierst vegane Gerichte in anderen Ländern? Dann schau dir unbedingt mal meinen Reiseführer “vegan durch Europa” an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert